Über mich

Verena Rabe

Fotos © Charlotte Angersbach

 Ich wurde 1965 in Hamburg geboren und blieb dort bis nach dem Abitur. In Göttingen und München studierte ich Neuere Geschichte und Wirtschaft. Nach dem Examen 1990 ging ich für ein paar Monate nach London. Danach arbeitete ich als Journalistin in Norddeutschland. Heute lebe ich mit meinem Mann in Hamburg. Unsere beiden Kinder sind erwachsen. Meine zweite Heimat ist Berlin. Ich bin oft dort, lasse mich inspirieren, schreibe und lebe in dieser großartigen Stadt.

Mitte der 90er begann ich Romane zu schreiben. Mittlerweile sind es sieben geworden, neben Beiträgen für Anthologien und Zeitungen.

Ein langjähriger Wegbegleiter meiner schriftstellerischen Laufbahn war der Writers´ Room, ein Verein für Autorinnen und Autoren, in dem ich seit 1999 Mitglied bin. Er gibt den Mitgliedern die Möglichkeit, zu jeder Tages- und Nachtzeit in einer Atelierwohnung unterm Dach zu schreiben. Jahrelang habe ich mich im Vorstand engagiert, von 2003 bis 2005 war ich Vorsitzende des Writers' Room.

2002 lernte ich die Hamburger Literaturagentin Nadja Kossack kennen. Sie brachte meinen ersten Roman Thereses Geheimnis  innerhalb von sechs Wochen bei Droemer Knaur unter. 2004 erschien er als Knaur Taschenbuch.  2006 folgten Ein Lied für die Ewigkeit, 2008 Charlottes Rückkehr. Meine ersten drei Romane sowie Geschichten in Anthologien erschienen auch beim Bertelsmann Buchclub. 2012 wurde mein vierter Roman Der längste Tag in unserem Leben für den DELIA Literaturpreis nominiert. Für den DELIA Literaturpreis 2017 saß ich selbst in der Jury.

Seit einiger Zeit arbeite ich mit dotbooks, dem ersten reinen deutschen Ebookverlagds, der 2012 von Beate Kuckertz gegründet wurde, zusammen. Ich freue mich sehr über diesen neuen Weg der Veröffentlichung, der auch meine ersten Romane in ein frisches Licht rückt. Der Austausch mit anderen Autoren über die Genres hinaus bedeutet mir viel. Daher gehöre ich auch der  dem Hamburger Schriftstellerverband und DELIA an. Was mich besonders stolz macht: Ich bin seit Mai 2017 Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland.